Schwarzkümmelöl bei Übergewicht und Adipositas

Zentraladipositas, auch als Bauchfettsucht bekannt, ist ein gesundheitliches Problem, das weitreichende Auswirkungen auf den Stoffwechsel und das Wohlbefinden haben kann. Eine vielversprechende Studie am Prof. Dr. RD Kandou General Hospital in Manado, Indonesien, untersuchte die mögliche metabolische Verbesserung durch Nigella sativa bei zentral adipösen Männern.

 

Studiendesign und Zielsetzung

Das experimentelle, klinische Testdesign umfasste eine Doppelblindheit und Placebo-Kontrolle mit dem Ziel, die Auswirkungen von Nigella sativa auf verschiedene metabolische Parameter zu bewerten. Die Teilnehmer, Männer im Alter von 30-45 Jahren, wurden über drei Monate in Behandlungs- und Kontrollgruppen eingeteilt und wöchentlich evaluiert.

 

Erhobene Daten und Methoden

Die gesammelten Daten reichten von subjektiven Beschwerden über Körpergewicht, Taillenumfang bis hin zu Blutzucker, Lipiden und anderen relevanten Parametern. Die Studie, durchgeführt von März bis Juni 2007, nutzte verschiedene statistische Analysen, darunter den t-Test, Mann-Whitney U-Test und den Wilcoxon-Signed-Ranks-Test.

 

Erstaunliche Ergebnisse

Bereits in der ersten Woche zeigten sich in der Behandlungsgruppe deutliche Verbesserungen der mit zentraler Adipositas verbundenen Beschwerden. Eine signifikante Reduktion von Körpergewicht, Taillenumfang und systolischem Blutdruck wurde festgestellt. Obwohl einige Parameter wie Serum-freies Testosteron und Blutzucker nicht signifikant verändert waren, deutete die Gesamtbilanz auf positive Trends hin.

 

Serum-freies Testosteron und Hemmung durch Nigella sativa

Interessanterweise zeigte sich eine geringere Reduktion des Serum-freien Testosterons in der Behandlungsgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe. Dies deutet darauf hin, dass Nigella sativa möglicherweise den Rückgang des Serum-freien Testosterons hemmen könnte.

 

Fazit und Zukunftsausblick

Obwohl nicht alle Variablen signifikant unterschiedlich waren, deutete die Verbesserung in der Behandlungsgruppe auf positive metabolische Effekte bei zentraler Adipositas hin. Die Studie schlägt vor, dass höhere Dosen und eine längere Anwendung von Nigella sativa möglicherweise noch bessere Ergebnisse liefern könnten.

 

 

Insgesamt weisen die Erkenntnisse auf das vielversprechende Potenzial von Nigella sativa bei der metabolischen Wiederherstellung bei zentraler Adipositas hin. Es bleibt zu hoffen, dass weitere Forschung in diese Richtung geht und klärt, wie dieses natürliche Mittel effektiv zur Unterstützung der Gesundheit eingesetzt werden kann.

 

 

Quelle: https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/08_institute/rechtsmedizin/pdf/Addenda/Schwarzk%C3%BCmmel.pdf